Retten - Löschen - Bergen - Schützen in Elbenberg - für Elbenberg

Mike Gerhold Stadtverordnetenvorsteher 

 

Grußwort des Stadtverordnetenvorstehers

Mike Gerhold

 

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

Ihr wisst selbst am besten, dass die Freiwilligen Feuerwehren nicht nur ein solider und nicht weg zu denkender Grundstein jeglicher Gesellschaft sind, sondern auch eines der wichtigsten Ehrenämter überhaupt. Doch insbesondere Menschen, die bereits in Not waren und auf Eure Hilfe bauen konnten, wissen dies zu schätzen.

Viele von Euch kenne und schätze ich nicht nur privat als Freunde, sondern ich hatte auch die Gelegenheit, mit Euch im Zuge des Projektes "Rock gegen Raser" eindrucksvoll zu erahnen, was es bedeutet, der Feuerwehr und sich somit dem Wohle der Mitmenschen zu verschreiben. Aber ich hatte auch die Ehre, seit 2006 jeden Kreisfeuerwehrverbandstag beeindruckend mitzuerleben und fühle mich den Wehren des Wolfhager Landes daher besonders verbunden.

Bei der Feuerwehr zu sein verlangt Verständnis im familiären Umfeld, viel Zeit, Disziplin, Verantwortungsgefühl, Professionalität und Aufopferung, aber auch ein hohes Maß an psychischer Stärke. Es ist im seltensten Fall die im Volksmund bekannte "Katze auf dem Baum" die gerettet werden muss - nein - Brände, Umweltkatastrophen, Chemieunfälle, schlimme Verkehrsunfälle und damit verbunden oft die menschlichen Tragödien gehören zum Alltag der Feuerwehr - und das wohl Schlimmste - darunter können auch Freunde, Familienmitglieder und Kameradinnen oder Kameraden sein, die man bergen muss.

Nicht jeder ist für dieses Ehrenamt geschaffen. Die Übernahme einer solch hohen Verantwortung ist in der heutigen Gesellschaft nicht mehr selbstverständlich.

Anders bei Euch. Dafür möchte ich Euch meinen größten Respekt und meine höchste Anerkennung, aber auch meinen ganz persönlichen Dank aussprechen. Das Ehrenamt der Feuerwehr verlangt aber auch den Einsatz des eigenen Leib und Lebens. Ich wünsche Euch daher unter hoher Achtung und Wertschätzung - möget Ihr von jedem Einsatz immer gesund und wohlbehalten heimkehren.

Auch Euren Familien möchte ich für deren Unterstützung und deren Verständnis danken. Sie müssen sicher viel zu oft auf Euch verzichten.

Damit ihr auch in Zukunft motiviert Eurem selbstlosen Ehrenamt zum Wohle der Allgemeinheit nachgehen könnt, erfordert es nicht nur die Kameradschaft, den Sachverstand und die fachliche Kompetenz die Ihr besitzt und die mich immer wieder beeindruckt, sondern auch die notwendige Ausstattung und die finanziellen Mittel. Hier ist die Politik gefordert. Alles was in meiner Macht steht werde ich dafür  tun, damit Ihr dieses Ehrenamt uneingeschränkt ausführen könnt, denn Ihr macht das nicht zum Spaß, sondern für unser aller Wohl.

Schließlich nutzt eine bestqualifizierte und hochmotivierte Feuerwehrmannschaft nichts, wenn die Löschschläuche Löcher und der Löschzug keine Reifen hat. Bei allem Sparwillen der Politik muss gesagt werden, dass Geld im Vergleich zu einem Menschenleben nichts ist, aber an der richtigen Stelle eingesetzt, nämlich den Freiwilligen Feuerwehren, kann es dazu beitragen, Leben zu retten.

Bei der Ausrichtung der Kreisfeuerwehrverbandstage wünsche ich gutes Gelingen und viel Freude.

Mit kameradschaftlichem Gruße

Euer

gez. Mike Gerhold

 

Stadtverordnetenvorsteher der Stadt Naumburg

 


 2015 06 25 11 Grußwort Mike Gerhold WEB2015 06 25 13 Rest Grußwort Mike Gerhold WEB Änderung

Unterlagen aus Festschrift 2015 

 

 

 

Samstag, 07. Dezember 2019

Designed by LernVid.com